Fülle auf all deinen Konten

Fülle auf all deinen Konten

Hast du dein Konto schon gefüllt?

Viele denken bei dieser Frage sofort an das Geldkonto. Fast jeder hat eins. Doch wie sieht es mit einem Lebensfreudekonto aus? Hast du eins? Wann hast du das letzte Mal Freundschaften gepflegt oder für die ältere Nachbarin den Müll rausgebracht? Das sind Punkte für ein Gemeinschaftskonto.

Früher lief Geben und Nehmen bei mir völlig unbewusst ab. So, wie man im Kaufrausch das Geldkonto überzieht, so überzog ich oftmals mein Lebensfreudekonto. Ich powerte mich mit Arbeit aus, ohne auf freudvolle Momente zum Auftanken zu achten.

Schritt 1 – Meine Bedürfnisse zählen JETZT

Seit diesem Jahr läuft es anders. Ich gestalte mein Leben ausgeglichener. Als Unterstützung habe ich mir eine Liste mit all meinen Bedürfnissen erstellt.

So sieht meine Liste aus:

Wie sieht deine Liste aus? Was brauchst du, um ein ausgefülltes Leben zu führen?

Schritt 2 – Verwandle Mangel in Wohlstand

Mit Hilfe dieser Liste stellte ich fest, welche Lebensbereiche mir wichtig sind.

Das Wort „Bedürfnis“ ersetzte ich im folgenden Schritt mit dem Wort „Konto“.

Der Grund dafür ist einfach: Bedürfnis ist ein Wort, das suggeriert, dass ich etwas brauche, dass mir etwas fehlt. Es hält mich in der Energie des Mangels fest. Konto dagegen bringe ich automatisch in Verbindung mit Besitz, Wohlstand, mit „ich habe“. Sobald ich die Worte austausche, ändert sich die Energie des Ganzen.

Schritt 3 – Fülle auf all meinen Konten!

Nun erstellte ich einen monatlichen Kontoplan. Jeder Bereich bekam eine eigene Spalte. Den Plan hängte ich an die Wand über meinen Schreibtisch.

Ich setzte mein Ziel fest: Am Ende des ersten Monats habe ich mindestens 1x in jedes Konto eingezahlt.

Anfangs der Woche nahm ich mir fünf Minuten Zeit, um in mich hineinzuspüren, welche Bereiche ich in der kommenden Woche füllen mochte. In weiteren fünf Minuten überlegte ich mir passende Aktionen dazu.

Während der Woche: Jeder Aktion, die ein bestimmtes Konto füllte, vermerke ich in der betreffenden Spalte mit einem Strich.

So sah der Kontoplan in der Mitte des Monats aus:

So sah die Liste gegen Ende des Monats aus:

Ergebnis: Mehr Fokus und Fülle

Nach dem ersten Monat stelle ich fest, dass ich nach und nach trainiere meinen Fokus auf Fülle zu setzen und vor allem auch alle Bereiche gleichermaßen im Blick zu behalten. Das war früher gar nicht so einfach. Doch mit dieser Liste macht es mir riesigen Spaß! Da bleibe ich sehr gerne dran!

Nach und nach werde ich in diesem Jahr die Konten füllen – auch die, die momentan keinen oder nur wenig Striche bekommen haben.

Lebensfreude Challenge: Mach mit!

Was macht noch mehr Freude? Das Erfolgserlebnis mit anderen teilen! Und andere auf ihrem Weg zur Fülle zu unterstützen! So kam mir die Idee, eine Lebensfreude Challenge zu starten. So können wir gemeinsam an sieben aufeinanderfolgenden Tagen unser Lebensfreude-Konto füllen.

Keine Sorge, du musst deine Konten nicht veröffentlichen 🙂 .

So läuft es ab:

Du möchtest dein Lebensfreude-Konto füllen? Dann ist meine Lebensfreude Challenge genau das richtige für dich! Pünktlich zum Beginn des Wonnemonats Mai gibt es ab 01. Mai 2017 sieben Tage lang an jedem Tag eine E-Mail mit Coaching Tipps zur Steigerung der Lebensfreude und inspirierenden Worten der Freude – kostenlos.

Melde dich bis zum 28.April 2017  per E-Mail bei info@myvoiceofspirit an und sei dabei!

 

Bildquelle http://www.fotolia.com 66095758 – mind, body, spirit, soul and you © Marek

 

 

My Spirit Talk - auch für dich!

Hole dir deine persönliche Spirit Talk Mp3.

Selbstmitgefühl und Sanftheit als neues Potential

Selbstmitgefühl und Sanftheit als neues Potential

Selbstmitgefühl und Sanftheit als neues Potential

Heute habe ich Im ZEITmagazin einen Artikel über Sebstmitgefühl entdeckt, der mich zum Nachdenken brachte. Die Inhalte decken sich mit meinen persönlichen Erfahrungen und mit vielen Situationen aus meiner Arbeit.
 
Im Kern geht es darum, dem Leben nicht die Höhen und Tiefen zu nehmen. Sondern zu akzeptieren, dass diese nunmal da sind und in diesem Moment dennoch weich mit uns selbst umzugehen.
 
Härte haben wir alle gelernt und sie half beim Erreichen von Zielen. Sanftheit hilft damit umzugehen, wenn die Ziele unerreichbar sind. Sie hilft auch, die eigenen Fehler anzuerkennen, ohne sich in Selbstkritik zu zerfleischen.
 

Selbstkritik blockiert – Selbstmitgefühl stärkt

Selbstkritik ist angelernt und hemmt jegliche Lebensenergie, Motiviation und Kraft. Sanftes Selbstmitgefühl dagegen begleitet uns wärmend und stärkend, damit wir die Tiefen durchleben. Damit machen wir weder vergangene Fehler ungeschehen noch beugen wir neuen äußeren Tiefschlägen vor. Aber wir trainieren unsere Liebesfähigkeit und öffnen uns für das Potential der Sanftheit. Und genau diese Sanftheit macht uns dann stark genug, damit wir unsere eigenen Fehler verzeihen können und bei äußeren Tiefschlägen klare Entscheidungen ohne hemmende Angst, verschreckte Panik oder hartem Aktionismus treffen können.
 
Gerade heute passt dieses Thema zu meiner eigenen Verfassung. Auch ich habe jahrelang Selbstkritik, Härte und Durchsetzung von Zielen trainiert. Es ist gut, dies anzuerkennen. Die Erfahrungen und die Kraft, die ich dadurch gesammelt habe, gehen nicht verloren.
 
Gerade heute ruft es mich nun, ein neues Denk- und Handlungsmuster zu trainieren: sanftes Selbstmitgefühl. So wie Selbstkritik und Härte anerzogen sind, so sind auch Selbstmitgefühl und Sanftheit neu trainierbar. Für den Anfang braucht es nur einen ersten Schritt und die Bereitschaft sich auf das Neue einzulassen.

 

Sanftheit und Selbstliebe - auch für dich!

Lerne Schritt für Schritt deine eigene Sanftheit und Selbstliebe kennen. Mit meinen Angeboten zu Coaching & Inspiration begleite ich dich dabei. Ob telefonisch oder vor Ort in Berlin – Du wählst die Möglichkeiten!

Frohes, neues Jahr 2017!

Frohes, neues Jahr 2017!

Ich wünsche allen ein frohes, neues Jahr 2017 ???❤️
Mögen sich eure Träume verwirklichen, eure Kräfte sich bündeln und eure Liebe in eurem Herzen immer weiter Strahlen.

Ich komme gerade von einem spirituellen Abendtreffen zum 1.1.2017 zurück. Dort durfte ich mit meiner Trommel eine Meditationsrunde begleiten. Ich bedanke mich dafür, dass ich dabei sein durfte und dass ich mit der Trommel als Werkzeug dienen durfte, um die Urkräfte von Feuer und Erde in uns zu wecken.

Advent, Advent – Hinter jedem Türchen ein neuer Impuls

Advent, Advent – Hinter jedem Türchen ein neuer Impuls

Channeling-Adventskalender

Seit 1. Dezember bekommt eine liebe Kundin von mir täglich ein persönliches Channeling per E-Mail im Rahmen eines Adventskalenders. Die Botschaften sind täglich neu und soooo schön. Das macht auch mir von Tag zu Tag mehr Spaß.

Vielleicht gibt es den Channeling-Adventskalender im kommenden Jahr als Angebot ?. Bislang kamen nur enge Freunde in den Genuss. Aber warum nicht etwas Neues ausprobieren.